Wenn es um die Auswahl des richtigen Teppichs für ein Jugendzimmer geht, kommt es Kindern und Jugendlichen natürlich meist vor allem auf das Design an. Ein weicher Flor, eine flauschige Oberfläche und ein cooles Motiv oder eine angesagte Farbe machen einen Teppich zu einem unverzichtbaren Element in jedem Jugendzimmer.

Dennoch kommt es auch auf viele weitere Faktoren an – darunter unter anderem auch die Funktionalität. Denn ein Teppich für ein Jugendzimmer sollte gleichermaßen robust und langlebig sein.

Außerdem ist es gerade in Zimmern von Vorteil, wenn sich ein Teppich möglichst leicht reinigen bzw. nicht allzu anfällig für Verschmutzungen ist.

Insbesondere für Kinderzimmer sollten Eltern Teppiche aus Naturfasern wählen, welche ausschließlich mit aus der Natur stammenden Farben gefärbt worden sind. Denn diese sind im Gegensatz zu chemisch gefärbten Teppichen meist nicht mit Schadstoffen belastet.

Noch dazu gibt es einen weiteren Vorteil von Teppichen für Jugendzimmer aus natürlichen Materialien: Aus Wolle, Baumwolle oder einem anderen Naturstoff gefertigt sind sie nicht nur langlebig, sondern auch sehr belastbar.

Die Farb- und Motivauswahl ist inzwischen riesig und bietet für jeden Geschmack etwas Passendes. Welche Varianten besonders im Trend liegen, stellen wir Ihnen nachfolgend genauer vor.

Den richtigen Teppich für das Jugendzimmer finden: Viele verschiedene Designs zur Auswahl

In vielen Jugendzimmern ist ein Teppich ein zentrales Element, das nicht nur zur Dekoration dient. Gerade für junge Leute sind Teppiche oft eine bequeme Sitzgelegenheit oder sogar ein Ort zum Hinlegen – egal, ob zum Lesen, Zocken, Telefonieren mit Freunden oder zum Entspannen.

Ist der Teppich besonders kuschelig und weist eine entsprechend hohe Florhöhe auf, ist dies natürlich auch kein Problem. Allerdings gibt es auch robuste Kurzflorteppiche, die als Spielteppich in Kinderzimmern geeignet sind.

In jedem Fall sollten Eltern bei der Auswahl auf Qualität und Funktionalität achten, wenngleich das Kind bzw. der oder die Jugendliche stets in die Entscheidung mit einbezogen werden können. Gerade Jugendliche möchten ab einem gewissen Alter selbst Entscheidungen treffen – soweit möglich, sollten Eltern dies natürlich auch unterstützen und ihnen beratend zur Seite stehen.

Grundsätzlich hat man bei der Auswahl eines Teppichs für das Jugendzimmer die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Designs – seien es einfarbige, bunt gemusterte oder mit witzigen Motiven bedrucke Teppiche für Jugendzimmer.

Wenn ein Jugendzimmer eher einfarbig und schlicht eingerichtet ist, kann ein Teppich mit spannendem Mustermix oder in einer knalligen Farbe ein toller Eyecatcher sein. Jüngere Kinder lieben dagegen oft Comicmotive, florale Muster oder auch Spielteppiche mit Straßenmotiv.

Natürlich gibt es auch zeitlose Teppiche mit ruhiger Farbgebung in natürlichen Tönen, die sich hervorragend zu jeder Einrichtung kombinieren lassen.

 

 

Teppich für das Jugendzimmer mit Fußball-Motiv

Sportliche Kinder und Jugendliche – das können sowohl Jungen als auch Mädchen sein – die gerne selbst Fußball spielen oder Fan eines bestimmten Clubs sind, wünschen sich nicht selten einen Teppich mit Fußball-Motiv.

Das kann ein aufregender Print mit grafischem Design, das Logo des Lieblingsvereins oder auch ein Teppich mit dem Foto seines Lieblingsfußballers sein.

Ab einem gewissen Alter zeigen Kinder und Jugendliche gerne, wen sie bewundern und möchten ihren Idolen auf diese Weise nahe sein.

Selbst Teppiche mit Trikotmotiven sind inzwischen erhältlich – hier ist erlaubt, was dem Kind bzw. Teenager am besten gefällt.

Teppich für das Jugendzimmer in Rot

Auch wenn es inzwischen viele verschiedene Trendfarben gibt, in denen man einen Teppich für das Jugendzimmer kaufen kann: Ein Teppich in Rot ist in jedem Fall etwas, mit dem man nichts falsch macht. Denn die Farbe ist sowohl für Mädchen als auch für Jungen passend, lässt sich gut zu einer neutralen Einrichtung kombinieren und stellt gleichzeitig einen tollen Farbtupfer dar.

Teppich Jugendzimmer Türkis

Es muss nicht immer ein klassischer Farbton sein: In den letzten Jahren war Türkis eine der wichtigsten Trendfarben überhaupt – und das nicht ohne Grund.

Im Gegensatz zu Dunkel- oder Hellblau hat Türkis einen warmen Unterton und passt somit auch hervorragend in Jugendzimmer mit wenig Sonnenlicht.

Denn gerade wenn Jungen und Mädchen Blau als ihre Lieblingsfarbe favorisieren, aber das Zimmer ohnehin schon Richtung Norden ausgerichtet ist, bietet sich ein wärmerer Farbton an. Türkis erinnert darüber hinaus an das Meer und passt wunderbar zu einem maritimen Einrichtungsstil oder dem klassischen Surfer-Stil – je nachdem, was Ihrem Kind am besten gefällt.

Teppich Jugendzimmer Stern

Ein Teppich für das Jugendzimmer mit Sternmotiv ist ein Klassiker, der sowohl zeitlos als auch verspielt ist und sich für Jungen und Mädchen eignet.

Egal, in Grau, Blau, Rot, Schwarz oder in einer anderen Farbe – Teppiche mit Sternenmotiv sind bei Jungen und Mädchen gleichermaßen beliebt und passen in Kinder- und Jugendzimmer.

Auch ältere Kinder schätzen das Motiv, da es zwar lebendig, aber trotzdem cool ist – und somit passt es natürlich perfekt zum Stil eines Teenagers.

Die besten Pflegetipps für einen Teppich im Jugendzimmer

Insbesondere in Kinderzimmern werden Teppiche durch das Spielverhalten intensiv frequentiert und nutzen sich daher auch schneller ab. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass es sich beim gewählten Teppich um ein Modell handelt, das sich bei Bedarf schnell und unkompliziert reinigen lässt.

Eine Reinigung ist nicht nur aus optischen, sondern auch aus hygienischen Gründen sehr wichtig. Denn insbesondere bei Langflorteppichen setzen sich Haare, Krümel, Staub und andere Verschmutzungen schnell ab – das kann gerade für Allergiker schnell belastend werden.

Zwar besitzen gewisse Naturmaterialien für Teppiche – wie zum Beispiel Schurwolle – einen gewissen Anteil an Eigenfett, der das Eindringen von Verschmutzungen verhindert, allerdings ist das auch nur bis zu einem bestimmten Grad möglich.

Irgendwann muss selbst der robusteste, widerstandsfähigste Teppich einer gründlichen Reinigung unterzogen werden – nicht zuletzt auch deshalb, um unangenehme Gerüche auszuwaschen.

Die Reinigung des Teppichs

Dabei geht man am besten wie folgt vor: Grobe Verschmutzungen entfernt man am besten durch regelmäßiges Saugen oder Ausklopfen im Freien. Auch das Ausschütteln auf dem Balkon ist bei zu großen Teppichen möglich, um Krümel und Fussel loszuwerden.

Sollte es tatsächlich zur Bildung von Flecken kommen, werden diese am besten mit einem leicht feuchten Tuch abgetupft. Wenn Flecken bereits eingetrocknet sind, lassen sie sich allerdings auch mit etwas Gallseife und einem nicht abfärbenden Tuch gut behandeln.

Beachtet werden muss darüber hinaus, dass Wollteppiche nicht mit zu viel Wasser gereinigt werden dürfen. Denn ansonsten besteht die Gefahr, dass sie mit der Zeit verfilzen, was natürlich auch durch eine zu intensive Reinigung passieren kann.

Wenn einzelne Fäden im Teppich lose hervorstehen, können diese ganz einfach mit einer Schere abgeschnitten werden. Ziehen Sie die Fäden nicht heraus, denn ansonsten könnte der Knoten beschädigt werden.

Tipp:
Neue Teppiche für das Jugendzimmer werden in der Regel eingerollt verkauft. Legen Sie diese einmal verkehrtherum – also mit der Oberseite in Richtung Boden – aus, so dass es nicht zu einer unschönen Wellenbildung kommt.