Teppich für Allergiker

Teppich für AllergikerWarum Teppiche Allergiker oft belasten

Für Allergiker können Teppiche eine große Belastung sein, da sie viele Allergene binden und so in die Luft gelangen. Dies verstärkt die Symptome oft erheblich und kann zu gesundheitlichen Problemen führen.

Daher ist es wichtig, dass Allergiker besonders auf die Sauberkeit ihrer Teppiche achten und diese regelmäßig reinigen. Egal für welchen Teppich du dich entscheidest, das regelmäßige Reinigen ist am wichtigsten.

Welche Teppiche eignen sich für Allergiker und Asthmatiker besonders gut?

Es gibt einige Teppicharten, die sich für Menschen mit Allergien und Asthma besonders gut eignen.

Dazu gehören unter anderem:

  • Flachgewebe-Teppiche, die nur wenig Staub binden und daher weniger Allergene enthalten
  • Teppiche mit Schlingenfasern sind ebenfalls eine gute Wahl, da sie über eine gute Staubbindung verfügen und Allergene so gut wie möglich enthalten
  • Schafwollteppiche sind eine weitere gute Option, da sie sehr saugfähig sind und Allergene so gut wie möglich binden
  • Teppiche aus synthetischen Fasern wie Polypropylen, Zellulose, Acryl oder Polyester gelten ebenfalls als hypoallergen und sind daher für Allergiker geeignet

Teppich wird mit Staubsauger gesaugtKurzflor Teppich für Allergiker

Ein Kurzflor Teppich ist eine gute Wahl für Allergiker, da er nur wenig Staub bindet und so auch weniger Allergene enthält. Auch Kurzflor Teppiche sind relativ einfach in der Pflege und können daher regelmäßig gereinigt werden.

Kurzflor Teppiche sind in der Regel aus Kunstfasern gefertigt und daher besonders robust und langlebig.

Naturfaser Teppich oder lieber Kunstfaser?

Naturfaser Teppiche sind in der Regel aus Wolle oder Baumwolle gefertigt und daher besonders weich und komfortabel. Sie binden jedoch auch mehr Staub und Allergene als Kunstfaser Teppiche und müssen daher regelmäßig gereinigt werden. Naturfaser Teppiche sind etwas teurer als Kunstfaser Teppiche, dafür aber auch besonders langlebig und robust.

Kunstfaser Teppiche sind in der Regel aus Polypropylen oder Nylon gefertigt und daher besonders robust und langlebig. Sie binden jedoch weniger Staub und Allergene als Naturfaser Teppiche und müssen daher seltener gereinigt werden. Kunstfaser Teppiche sind in der Regel günstiger als Naturfaser Teppiche, dafür aber auch weniger komfortabel.

Warum sollte man auf einen Teppich aus Naturfasern zurückgreifen?

Naturfasern sind in der Regel hypoallergen und daher für Menschen mit Allergien und Asthma besonders gut geeignet. Sie binden Staub und Allergene sehr gut und sorgen so dafür, dass diese nicht in die Luft gelangen und die Symptome verstärken. Naturfasern sind außerdem atmungsaktiv und sorgen so für ein gesundes Raumklima.

Checkliste für die Auswahl eines geeigneten Teppichs für Allergiker:
  • Material: Naturfasern wie Wolle oder Baumwolle sind am besten geeignet, da sie hypoallergen sind.
  • Reinigungsmöglichkeiten: Achten Sie darauf, dass der Teppich leicht zu reinigen ist, damit Allergene gründlich entfernt werden können.
  • Antibakteriell: Ein antibakterieller Teppichbodenbelag ist eine gute Wahl, da er Bakterien und Allergene bindet und so verhindert, dass sie in die Luft gelangen.
  • Pflegeleicht: Teppiche aus Naturfasern müssen nicht so häufig gereinigt werden wie andere Bodenbeläge.
  • Farbe: helle Teppiche sind am besten geeignet, da Allergene auf hellem Hintergrund besser sichtbar sind.
  • Größe: Achten Sie darauf, dass der Teppich nicht zu klein ist, damit Allergene nicht in die Luft gelangen.
  • Preis: Teppiche aus Naturfasern sind in der Regel etwas teurer, aber es lohnt sich, in einen guten Teppich zu investieren.
  • Garantie: Achten Sie darauf, dass der Hersteller eine Garantie auf den Teppich gibt, damit Sie im Falle eines Problems abgesichert sind.

Wer mehr zum Thema Haustauballergien erfahren möchte, der findet im folgenden Video viele nützliche Informationen.

Wie reinigt man einen Teppich speziell für Allergiker richtig?

Flusen und Staub vom TeppichEin Teppich, der für Allergiker geeignet ist, sollte regelmäßig und gründlich gereinigt werden.

Dazu eignen sich am besten Staubsauger mit HEPA-Filter, die auch die kleinsten Allergene aus dem Teppich entfernen. Alternativ kann man den Teppich auch ab und zu in die Wäsche geben, um ihn gründlich zu reinigen. Dabei wird der Teppich, sofern er waschbar ist, einfach in die Waschmaschine gesteckt.

Allerdings sollte man darauf achten, dass der Teppich nicht zu stark geschleudert wird, da er sonst sehr schnell ausleiert.

Tipp: Waschbare Kinderteppiche findet ihr in diesem Beitrag.

Welche Vorteile bietet ein antibakterieller Teppichbodenbelag gegenüber anderen Materialien wie Laminat oder Parkett?

Ein antibakterieller Teppichbodenbelag ist besonders gut für Menschen mit Allergien und Asthma geeignet, da er Bakterien und Allergene bindet und so verhindert, dass diese in die Luft gelangen. Außerdem ist er sehr pflegeleicht und muss nicht so häufig gereinigt werden wie andere Bodenbeläge.

Wie Sie den richtigen Teppich finden

Wenn Sie auf der Suche nach einem geeigneten Teppich für Allergiker sind, sollten Sie vor allem auf die Materialien und die Reinigungsmöglichkeiten achten. Am besten eignen sich Teppiche aus Naturfasern wie Wolle oder Baumwolle, da diese besonders hypoallergen sind.

Auch Teppiche mit Schlingenfasern sind eine gute Wahl, da sie Allergene sehr gut binden. Achten Sie außerdem darauf, dass der Teppich leicht zu reinigen ist, damit Sie Allergene gründlich entfernen können.

Frau hat Allergie und niestKinderteppiche für Allergiker

Speziell bei Kinderteppichen sollte man auf einige Dinge besonders achten. Zum einen sollte der Teppich möglichst hypoallergen sein, damit er die Symptome nicht verschlimmert. Zum anderen sollte er leicht zu reinigen sein, damit Allergene gründlich entfernt werden können.

Auch ein antibakterieller Teppichbodenbelag ist eine gute Wahl, da er Bakterien und Allergene bindet und so verhindert, dass sie in die Luft gelangen.

Fazit:

Der richtige Teppich kann für Allergiker und Asthmatiker eine große Hilfe sein, da er Allergene bindet und so verhindert, dass diese in die Luft gelangen. Achten Sie bei der Auswahl des Teppichs vor allem auf die Materialien und die Reinigungsmöglichkeiten. Am besten eignen sich Teppiche aus Naturfasern wie Wolle oder Baumwolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn − fünfzehn =